This is an old revision of the document!


Projekte am Lehrstuhl für Visualisierung

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die unterschiedlichen Arten von Projekten, die am Lehrstuhl für Visualisierung angeboten werden.

Software-Projekt

Dieses Projekt richtet sich an Bachelor-Studenten. Es steht im Zusammenhang mit der Vorlesung IT-Projektmanagement. Es soll Studenten Erfahrungen vermitteln, wie sie ihre Aktivitäten in Bezug auf ein überschaubares Softwareprojekt planen und koordinieren. Daher soll es im Team bearbeitet werden. 3-4 Studenten sind die ideale Größe. Lastenheft, Meilensteine, Dokumentation des Entwurfs, Umsetzung, Test - der ganze Zyklus soll durchlaufen und dokumentiert werden. Der Software-Aspekt ist zentral.

Wissenschaftliches Teamprojekt

Diese Projektart ist verpflichtend für alle Masterstudenten und eingeordnet in den Bereich Schlüsselkompetenzen. Dem Master entsprechend soll es einen wissenschaftlichen Aspekt haben, d.h. es kann “riskante” Teile beinhalten. Software-Entwicklung wird meist ein Teil davon sein, aber ist nicht zentral; auch nicht die Dokumentation in diesem Zusammenhang. Zu bewerten ist am Ende ein Report, der das Thema wissenschaftlich beschreibt; angefangen von möglichst klaren Forschungsfragen/Problembeschreibung, Stand der Forschung mit einer angemessenen Recherche, Entwurf (Begründung von Entscheidungen).

Wissenschaftliches Individualprojekt

Das Individualprojekt ist nur für ausgewählte, überdurchschnittlich gute Studenten gedacht, die dadurch besonders intensiv an die Arbeitsgruppe herangeführt werden sollen, sodass sie zu einer exzellenten Masterarbeit befähigt werden. Als Richtlinie: WIPs sind für die besten 20% der Studenten. Es gibt also keinen studentischen Anspruch darauf, ein WIP angeboten zu bekommen. Ein WIP kommt normalerweise dadurch zustande, dass ein Professor einen Studenten dazu einlädt, meist auf Basis einer exzellenten Prüfungsleistung. Der Professor selbst ist maßgeblich verantwortlich für die konkrete Themenvergabe und auch die Betreuung der Arbeit. Der wissenschaftliche Charakter steht hier ganz klar im Vordergrund. Bei WTPs und SW-Projekten ist es üblicher, dass der Prof. nur eine Hintergrund-Rolle übernimmt.